Montag, 23. April 2018, 05:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

denkst-du-daran Einkaufsliste


1

Sonntag, 29. Februar 2004, 13:08

Cinergy 1200 unter Linux?

Hallo!!

Weil ich so langsam keinen Bock mehr auf Windoof und Bill Gates seiner Spionage Versuche mehr habe, und sowieso kein kein Gamer bin will ich jetzt auf Linux umsteigen. Nun habe ich aber noch das Problem das ich meine DVB-s Karte nicht unter Linux an laufen bekomme, da es (glaube ich) keine Treiber gibt. Kann ich vielleicht einen Universaltreiber für den verbauten Phillips Chipsatz verwenden? Oder klappt das GAR nicht unter linux da man ja unter Windows auch nur die Cinergy Digital Software benutzen kann.
Hoffe ihr könnt helfen!

Grüsse

Sven Rosema

2

Sonntag, 14. Mai 2006, 21:48

Cinergy 1200 unter Linux?

hi!
habe im mom garde dieses problem möchte auf linux umstiegen und möcht auch gerne wissen ob die cinergy 1200 dvb-s nicht unter linux funktioniert??

vielen dank schon mal im vorraus
mfg benoit123

ps:vllt kann mir noch einer sagen ob die t-online software und die fritz karte für isdn ebenfalls unter linux läuft??

3

Sonntag, 14. Mai 2006, 22:42

Cinergy 1200 unter Linux?

Hallo!

Mittlerweile ist das mit der Cinergy unter Linux kein Problem mehr.
Jede halbwegs aktuelle Distribution bindet die Karte automatisch ein.

MFG

Sven

erbse

Administrator

Beiträge: 3 997

Wohnort: DVBmagic

Beruf: irgendwas mit DVB *G*

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Mai 2006, 08:28

Cinergy 1200 unter Linux?

Zitat

ps:vllt kann mir noch einer sagen ob die t-online software und die fritz karte für isdn ebenfalls unter linux läuft??
Die Produkte von AVM werden unter Linux meist unterstützt, was isdn betrifft weis ich jetzt nicht ganz genau, da ich nur DSL-Produkte von AVM hier habe.

T-Onlinesoftware bekommste evtl mit Wine zum Laufen, aber ehrlich gesagt was willste damit? Ich habe die Software nur ein einziges mal installiert gehabt und gleich wieder runtergeschmissen, da es für Win und ebenfalls für Linux mehr als genug alternative Software gibt und diese meiner Meinung nach sogar besser ist :)

mfg erbse
---- www.DVBmagic.de ----
Informationen rund um DVB, Anleitungen zur Umwandlung und aktuelle News.

Werbung

unregistriert

Werbung


5

Montag, 15. Mai 2006, 13:57

Cinergy 1200 unter Linux?

danke für die schnellen antworten.
mit t-online arbeitet nur mein vater un naja der besteht da drauf auch wenn ich ihm sage das es viele andere bessere programmen gibt.aber egal.
nun hab ihc noch ein problem welche Distribution würdet ihr mir empfehlen.brauche am beten eine mit der man halt gut filme bearbeiten kann und halt noch ein bisschen im i-net surfen un en bissi textverabrteitung.also eigtl nix großartiges.

danke schon mal im vorraus
mfg benoit 123

erbse

Administrator

Beiträge: 3 997

Wohnort: DVBmagic

Beruf: irgendwas mit DVB *G*

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Mai 2006, 11:08

Cinergy 1200 unter Linux?

Zitat

mit t-online arbeitet nur mein vater un naja der besteht da drauf auch wenn ich ihm sage das es viele andere bessere programmen gibt.aber egal.
setzt dich einfach durch, er wird sich schon dran gewöhnen *spass*

Zitat

nun hab ihc noch ein problem welche Distribution würdet ihr mir empfehlen.brauche am beten eine mit der man halt gut filme bearbeiten kann und halt noch ein bisschen im i-net surfen un en bissi textverabrteitung.also eigtl nix großartiges.
Mhm nun ja das schliesst so gut wie keine aus, denn mit den richtigen Paketquellen und ein paar Minuten installieren, werden alle Dist. zu dem was du willst.

* Textverarbeitung ist bei jeder Dist -meist in Form von OpenOffice- dabei
* I-Net und Surfen geht ebenfalls mit jeder, wobei als Standardbrowser meist Firefox zum Einsatz kommt, bei "KDE-Systemen" auch oft Konquer
* Videoverarbeitung ist -wie erwähnt- mittels Paketquellen (da liegen dann die rpm oder deb - Pakete zum installen) in kürzester Zeit (wenn man DSL hat) installiert ....dazu kannste auch mal hier rein schaun Verarbeitung von DVB unter Linux

Ich persönlich finde z.B. Ubuntu recht gut, hab ich zur Zeit auf dem Lappi und dem PC laufen.

Suse ist -wie es überall zu lesen ist- recht gut für Einsteiger geeignet und von der Konfiguration des System mittels Yast richtig einfach, da man an alles in einer Oberfläche rankommt. Nachteil bei suse sind immer irgendwelche extra Sachen die bei Installen von Progs oder ähnlichen beachtet werden müssen.

Weiterhin nutzen recht viele User Kanotix und seit dem Peter_Weber69 die Kanotix-Live-CD erstellt hat bzw nun Scripte bereitstehen um den VDR leicht und schnell zu installen, dürfte die Beliebtheit unter den Ein- / Umsteigern noch größer sein.

Evtl kann ja Sveni noch was dazu sagen, da er wesentlich mehr unter Linux ist und macht als ich. Ich mache das mehr so testweise, während er es als Standardsystem nutzt.

Achja ein sehr guter Anlaufpunkt für DVB unter Linux ist VDR-Portal.de , dort gibt es viele gute Infos und Linuxprofis :)

mfg erbse
---- www.DVBmagic.de ----
Informationen rund um DVB, Anleitungen zur Umwandlung und aktuelle News.