Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

denkst-du-daran Einkaufsliste


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DVBmagic Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. April 2007, 23:31

Ich werd das nie kapieren...

was das soll...ich habe 2 Filme über eine DVB-T Karte als reines MPG2 aufgenommen, ein Film ist 1.6 GB groß und 1:26Std. lang, und der andere ist 2.6 GB groß und ca. 2 Std. Ich habe verschiedene Programme ausprobiert, (TMPeg DVD Autor, DVD-Lab) All diese Progs sagen mir, das die DVD-Größe 4.7GB überschreitet und sagen mir, das die gesamtkapazität 7.6GB hat. Rein rechnerisch komme ich aber auf 4.2. Das einzige Programm was da richtig rechnet ist Nero(Vision)(Nur das da die Möglichkeiten einer Menü-Creation beschränkt sind). Liegt es daran, das das alles Probierversionen sind? Was ist, wenn ich sie mir kaufe? Geht es dann?

Grüße Chris

erbse

Administrator

Beiträge: 3 997

Wohnort: DVBmagic

Beruf: irgendwas mit DVB *G*

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2007, 08:15

Ich werd das nie kapieren...

moin

schreib mal bitte die Eigenschaften (Auflösung, Bildformat) der Filme hier rein. Denke mal, dass die Progs mind. einen der Filme umwandeln wollen und dadurch die 7.6GB zu stande kommen.

mfg erbse
---- www.DVBmagic.de ----
Informationen rund um DVB, Anleitungen zur Umwandlung und aktuelle News.

3

Mittwoch, 11. April 2007, 09:02

Ich werd das nie kapieren...

Zitat

chris1701 postete
Liegt es daran, das das alles Probierversionen sind? Was ist, wenn ich sie mir kaufe? Geht es dann?
Daran liegt es sicher nicht. Ich würde so wie Erbse vermuten, dass einer oder auch beide der Filme keine DVD kompatible Auflösung haben. Gerade im DVB-T Bereich wo an der Bitrate gespart werden muss strahlen viele Sender mit z.B: 480*576 bzw. 544*576 Pixel aus, der DVD Standard schreibt aber 720*576 bzw. 704*576 Pixel vor.

Bearbeitest du die Filme bevor du sie mit deinen genannten Programmen verarbeitest (Werbung oder dergleichen rausschneiden? Wenn ja, wie und mit welchen Programmen gehst du dabei vor.)?

PS: Mein Standardprogramm (Ulead DVD MovieFactory 2LE) hat dabei scheinbar auch einen Bug. Wenn ich es mit getrennten Video und Audiodaten füttere, läuft das in etwa so ab: Erstes Videofile laden, Audio nachladen - Dateigröße stimmt; zweites Videofile laden - Dateigröße springt auf etwa das doppelte des realen Wertes - Menü erstellen - Dateigröße springt auf das vierfache; Nach der Ausgabe ist die Datei dann aber in Realgröße, bzw. wenn ein nicht kompatibles File (falsche Auflösung) bearbeitet werden soll, kommt vorher eine Fehlermeldung dass es viel Zeit zum rendern braucht...
Wenn die Videofiles gemuxxt sind, stimmt komischerweise.

mfg Puxi

EDIT: In dem Downloadcenter dieses Forums findest du viele hilfreiche Tools, die du umsonst nutzen kannst.

--> http://www.dvbmagic.de/download/

4

Mittwoch, 11. April 2007, 22:52

Ich werd das nie kapieren...

Also, der Videoinspektor sagt mir:
Auflösung: 720x576
fps: 25,00
BitRate: 14648
Qualitätsfaktor: 1,45 b/px
Codec: MPEG 2

Die Werbung schneide ich mit Womble (MPeg video wizard) weg, das ist ein super Programm, weil es nicht neu rendert, sondern nur wieder alles neu zusammenschiebt. Ein 90Minütigen Film macht er in ca. 5 min. Fertig.

Gruß Chris

Werbung

unregistriert

Werbung


5

Donnerstag, 12. April 2007, 00:10

Ich werd das nie kapieren...

Wie siehts mit den Filmen ohne Womble aus? Evtl. hast du da ja schon den Übeltäter

6

Donnerstag, 12. April 2007, 08:36

Ich werd das nie kapieren...

Wenn mich nicht alles täuscht ist die Maximale Bitrate nach DVD Standard 9,8 MBit. Wenn ich davon ausgehe dass die Bitrate bei dir 14648 kBit sind, sind dass dann grob umgerechnet 15 MBit. Es ist zwar nur die Maximale Bitrate, aber diese ist laut DVD Standart zu hoch. Vielleicht will das Authoringprogramm deshalb das Video neu rendern (hast du das eigentlich schon mal gemacht oder immer abgebrochen weil das File zu groß werden sollte?).

Versuch mal, das Video bevor du es als DVD erstellst mit DVDPatcher umzupatchen auf 8 MBit Bitrate. Das Prog kannst du dir im Downloadcenter runterladen. Dazu musst du die Mpeg Datei mit DVDPatcher laden, die Bitrate auf 8000000 einstellen (ist ein Punkt zum anklicken), die Option First Header only auswählen und dann Patch now anklicken. Das Prog schreibt dann den ersten Header um und sagt, dass Video hat nur eine Max. Bitrate von 8 MBit. Der Patchvorgang selbst dauert ca. 1 Sekunde für den ersten Header. Solltest du es auch mal mit Patch entire File versuchen (komplettes Videofile, meist nicht nötig), hat mein Rechner ca. 90 Sekunden pro GB an Videodateien gebraucht.

PS: Videoauflösung musst du auch auf 720x576 umstellen, standardmäßig patcht das Prog meiner Meinung nach auf eine andere Auflösung (Einfach richtige Checkboxen anklicken)

mfg Puxi

7

Freitag, 13. April 2007, 13:18

Ich werd das nie kapieren...

Hallo, es ist wie Puxi schrieb, ich habe mal den DVDPatcher benutzt und die Einstellungen getätigt. Vorher habe ich noch mal ein Test gemacht und das 1.6GB Teil mal eingeladen und es waren dann auf einmal 3.6GB... dann den Patch ausgeführt und dann waren es auch nur 1.6. Das Programm hat mir mein Problem gelöst, mit eurer Hilfe. Vielen Dank, nun stehen meiner Menü-Creationen keine Probleme mehr im Weg.

Grüße Chris

8

Freitag, 13. April 2007, 22:37

Ich werd das nie kapieren...

Naja, nur nach der DVD-Erstellung ist jetzt eine Bild-Ton-Verschiebung aufgetreten... das wird wohl wieder ein anderes Problem sein... ansonnsten hat alles prima funktioniert.

Gruß Chris

erbse

Administrator

Beiträge: 3 997

Wohnort: DVBmagic

Beruf: irgendwas mit DVB *G*

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. April 2007, 08:45

Ich werd das nie kapieren...

moin

da die nominale Bitrate noch unverändert war und du nun Tonverschiebung hast, nehme ich mal an du hast die Aufnahmen nicht durch PVAStrumento bzw ProjektX gejagt. Dann kann nämlich genau das passieren. Mein Tipp wäre also, die Aufnahme erst in eine der genannten Progs überprüfen zu lassen und dann mit dem Schneiden und Authoren weiter zu machen.

Für dein jetztiges Problem:
Tonversatz rausbekommen und die DVD anschliessen noch mal neu erstellen, wobei du den Tonversatz angibt. Dann dürfte sich das Prob erledigt haben.

mfg erbse
---- www.DVBmagic.de ----
Informationen rund um DVB, Anleitungen zur Umwandlung und aktuelle News.

Werbung

unregistriert

Werbung


10

Freitag, 18. Mai 2007, 03:50

Ich werd das nie kapieren...

jo würde auch projektx oder dvdlab verwenden - tolle tools und recht einfach sowie schnell